Antworten auf: Was sind die ersten Schritte bei der Einrichtung des Datenschutzes im Betrieb?

  • Maximilian Meier

    Mitglied
    13. Juni 2024 um 10:30

    Hallo Eberhard,

    das Thema Datenschutz im Betrieb ist in der Tat von großer Bedeutung. Vielen Dank für deine Frage und die ausführliche Darstellung der Situation. Hier sind einige erste Schritte, die euch helfen können, den Datenschutz in eurem Betrieb erfolgreich zu implementieren:

    1. Bestandsaufnahme durchführen: Beginnt mit einer umfassenden Bestandsaufnahme aller Datenverarbeitungsprozesse in eurem Unternehmen. Das hilft, den aktuellen Stand zu ermitteln und mögliche Schwachstellen zu identifizieren.

    2. Datenschutzbeauftragten (DSB) bestimmen: Wenn mindestens 21 Mitarbeiter (einschließlich Praktikanten, Teilzeitkräfte oder Freelancer) regelmäßig personenbezogene Daten verarbeiten, ist die Bestellung eines DSB verpflichtend. Aber auch bei weniger Mitarbeitern ist es ratsam, den Datenschutz im Auge zu behalten. Warum sollte man auf einen externen Datenschutzbeauftragten zurückgreifen?

    3. Vorteile eines externen DSB:

      • Fachkenntnisse: Externe Datenschutzbeauftragte sind TÜV-zertifiziert und verfügen über die nötige Fachkunde. Durch regelmäßige Seminare und Weiterbildungen sind sie stets auf dem neuesten Stand.
      • Unabhängigkeit: Da sie nicht im Betrieb angestellt sind, werden Interessenkonflikte vermieden.
      • Flexibilität: Ihr könnt den externen DSB bei Bedarf wechseln, ohne an betriebsinterne Kündigungsschutzregelungen gebunden zu sein.
      • Kostenstruktur: Mit einem externen DSB profitiert ihr von einer transparenten Kostenstruktur.
      • Ressourcenschonung: Eure qualifizierten internen Mitarbeiter können sich auf ihr Tagesgeschäft konzentrieren.
    4. Datenschutzrichtlinien entwickeln: Erstellt klare Datenschutzrichtlinien und schult eure Mitarbeiter regelmäßig. Jeder im Unternehmen sollte wissen, wie er personenbezogene Daten korrekt verarbeitet und schützt.

    5. Technische und organisatorische Maßnahmen umsetzen: Implementiert notwendige technische und organisatorische Maßnahmen (TOMs) zum Schutz personenbezogener Daten, wie Verschlüsselung, Zugangskontrollen und regelmäßige Sicherheitsüberprüfungen.

    6. Datenschutzmanagement-Software einsetzen: Nutzt eine Datenschutzmanagement-Software, um die administrativen Prozesse rund um den Datenschutz zu digitalisieren und zu automatisieren. Das reduziert den Aufwand erheblich und sorgt für mehr Effizienz.

    Wie ist der Datenschutz bisher bei euch geregelt? Eure Erfahrungen und Herausforderungen in diesem Bereich wären sehr interessant. Wenn ihr regelmäßig Informationen zum Datenschutz erhalten möchtet, könnt ihr euch hier für unser Info-Mailing eintragen.

    Ich hoffe, diese Tipps helfen euch weiter und wünsche euch viel Erfolg bei der Umsetzung der Datenschutzmaßnahmen in eurem Betrieb.

Stay in the loop

Verpasse keine Einladung zu Events und weiteren Aktivitäten in der Community.